Home
Home · Technik · KNX
Logo


KNX, EIB, Instabus

1999 wurde die KNX Association aus folgenden Verbänden gegründet:
  • EIBA - European Installation Bus Association)
  • EHSA - European Home Systems Association
  • BCI  - BatiBUS Club International
Der EIB (Europäischer Installations Bus) wurde von Siemens ab 1987 entwickelt und ca. 5 Jahre später in erste Musterobjekte eingebaut. Siemens hat schon von Anfang an alle namhaften Hersteller von Schalterblenden in die EIBA vertraglich eingebunden und ist auch heute noch der wichtigste Lieferant der Schlüsselkomponenten. KNX besteht heute aus ca. 190 Mitgliedern, viele davon bieten Komponenten unter eigenem Namen an.
Als Vorteil des KNX wird die große Zahl der Anbieter gesehen: Alle Komponenten können miteinander gekoppelt werden. Da jedoch jeder Hersteller seinen Modulen etwas andere Eigenschaften verpaßt, sind zum Einrichten umfangreiche Datenbanken notwendig.
Das System ist bei den meisten Fachfirmen dank umfangreicher Werbemaßnahmen bekannt. Markthemmnisse sind jedoch der hohe Preis und die doch sehr zeitintensive Programmierung. Je nach Aufgabe - Schalten oder Dimmen - sind die entsprechenden Module zu installieren. Auch für logische Verknüpfungen oder Lichtszenen gibt es spezielle Baugruppen. Diese Module bieten parametrierbare Objekte - Funktionen, die in ihren Eigenschaften beeinflusst werden können. KNX ist in Sachen Flexibilität nur mittelmäßig.


LCN - Gebäudeleittechnik in Perfektion

Letzte Aktualisierung:
November 2016

© 2016 · Karlheinz Sautter · mailto:info@ge15k.de Nachricht senden